Wochenendkurs Landschaft 22.-24. Oktober

In diesem Wochenendkurs wird die Technik nicht festgelegt. Egal, ob Sie sich im Zeichnen, im Aquarellmalen oder in Acryl weiterentwickeln wollen – der Fokus liegt auf der Landschaft. Je nach Kenntnisstand beschäftigen sich die TeilnehmerInnen mit Komposition, Perspektive, der Farbtheaorie oder dem handwerklichen Umgang mit den selbst gewählten Materialien. Hauptsache ist das Interesse an der Natur, an der Landschaft, dem Organischen.
Mit allen Sinnen wollen wir an diesem Wochenende das Lebendige, das Wachsene und sich Verändernde uns ins Atelier holen und zu Bildern werden lassen, die uns bereichern.

Wenn Sie also Freude an der Natur und am Getalten haben, kommen Sie an diesem Wochenende dazu. In einer kleinen Gruppe von höchstens 6 TeilnehmerInnen läßt es sich wunderbar inspirieren und unterstützen.

Mehr dazu

Kontakt

Wochenendkurs Radierung

24. -26. September

Dieses alte Handwerk lädt dazu ein, einer Bildidee eine ganz besondere Sprache zu geben.
Es handelt sich dabei um eine Druckgrafik. In eine Zinkplatte werden Vertiefungen gekratzt oder geätzt und in diese Tiefen (Linien oder Flächen) wird die Farbe gewischt und dann durch eine Walze auf das Papier gepresst.

Mit oder ohne Vorerfahrungen sind Sie in diesem Kurs herzlich willkommen.
Alles was Sie benötigen, ist Lust an einer handwerklichen Tätigkeit und die Bereitschaft, sich überraschen zu lassen.
Es ist eine Technik, in der Planung und Zufall zusammen kommen.

Mehr erfahren

Mehr sehen, mehr lesen…

An dieser Stelle möchte ich nochmals alle einladen, auch ab und zu in meinem Shop zu stöbern.
Auch DORT können Sie sich zu einem BLOGabo eintragen.

In meinem Shop schreibe ich über das WIE und WARUM meiner Bilder. Ich erzähle Ihnen, wo ich gesessen hab und was mich dort inspiriert hat. Wenn Sie jeweils auf ein Bild klicken, öffnet sich ein Fenster und ein kleiner Text wird sichtbar.
Das ist noch nicht bei allen Arbeiten so, aber ich möchte es in Zukunft so handhaben, weil meine Gedanken zu meiner Arbeit ebenso wichtig für mich sind wie meine Bilder.

Deswegen möchte ich zukünftig als Künstlerin meine Bilder und meinen Weg in meiner künstlerischen Arbeit mehr mitTEILEN.
Sie können mich darin unterstützen, indem Sie hier und da einen Kommentar hinterlassen oder meinen post weiter leiten. Ganz so, wie es sich für Sie gut anfühlt; nicht mehr und nicht weniger.
Auch wenn Sie einfach nur schauen und lesen wollen freu ich mich über Ihre Begleitung.

Und so oder so freue ich mich über diese wunderbare Möglichkeit, meinen 30-jährigen Prozess als Mensch und als Künstlerin so vielfältig ins Leben bringen zu können.

„Besuchen“ Sie mich wo und wann immer Sie wollen und erzählen Sie es weiter wenn es Ihnen gefällt.

Ihre Claudia Schmidt

Spielraum

Spielraum“ 100×70 Acryllasur 2021

Endlich mal wieder einen Tag für mich. Merkwürdig, wie Corona zugleich unverplante Zeit beschert und dennoch so viel zu tun ist… Aber hier war ich ohne Aufgabe und ohne Vorhaben. Es war ein Spiel (en)…
Ebenso das Aufgreifen dieser drei alten Arbeiten. Ich hatte nichts zu verlieren und so ließ ich auch da die Acrylfarbe sich als Lasur über die vorherigen Flächen legen. Mein Gefühl an meinem SicherenOrt… Sicherheit, Geborgenheit, Ziellosigkeit… was für schöne Vorraussetzungen für das Spiel mit Farbe.

Hört nicht auf zu Malen

Ihr Lieben alle, da draußen… Das war immer die Zeit, in der ein Teil von uns Sonne-tanken war auf unserer „Isla Tenerife“! ich habe mich letzte Woche da hingebeamt und möchte Euch dazu holen.
In meinem Onlineshop habe ich eine Zeichnung gepostet, die ich auch Euch gerne zeigen möchte:


Und überhaupt möchte ich bei der Gelegenheit nochmal darauf aufmerksam machen, dass es auch dort ein BLOGABO und Beiträge gibt, die Ihr bekommen könnt, wenn es Euch interessiert.
Aber Ihr könnt auch einfach selbst in den Shop gehen und unter BLOG schauen, was ich da so losschicke.

Wie und wo auch immer, bleibt fantasiereiselustig und malt/ zeichnet Seelenreisen und hört nicht auf, in Ruhe und in Bewegung zu bleiben.

Eure/ Ihre Claudia Schmidt

Auszeit erlaubt!

Noch mehr Stillstand; noch mehr Rückzug…

Ich finde weitere Bilder von Teneriffa und seiner Landschaft. Wege, die ich gegangen bin, Plätze an denen ich oft stundenlang gesessen habe, mal alleine, mal zu zweit. Ein herrlicher Blick durch den Barranco bis hin zum Meer. Ein Raum, indem auch ohne Corona die Zeit still zu stehen scheint. Eine Situation nach der ich mich zugleich sehne und sie auch fürchte.
Wenn nichts mehr zu tun ist gerade, keine Antwort gefunden wird, keine Veränderung bewirkt werden kann, was kommt dann?…
Weiterlesen