Wochenendkurs „Hände und Figur“

Wochenendkurs „Hände und Figur“

Die Hände sind in der Darstellung einer menschlichen Position von grosser Bedeutung. Das Können, bzw NichtKönnen dieses Motives in Bildern bekannter Künstler lässt sich wunderbar studieren. Das Zeichnen von Händen ist zugleich Herausforderung und Befriedigung, da es sich dabei um ein Motiv in grosser Vielfalt handelt. In diesem Kurs starten wir mit dem Studium der eigenen Hände, um dann, je nach Fortschritt und Zeit, uns Positionen zu suchen, in denen die Hände einen wichtigen Teil des Bildes einnehmen. Es bleibt zunächst offen, ob es den TeilnehmerInnen am Sonntag Spass macht damit in die Farbe zu gehen, oder ob es beim Zeichnen mit Bleistift, Kohle, Tusche und/ oder Kreide bleibt.
Es sollte ein bisschen Erfahrung im Zeichnen generell (nicht unbedingt der Hände/ Figur) vorhanden sein, da das Motiv auch Vorstellungskraft für Plastizität und Perspektive braucht.

Kosten: 170€ + je nach Bedarf Materialkosten

Freitag:    19 – 21 Uhr
Sa. + So.: 11 – 16 Uhr

Wochenendkurs Acryl und Kreide

Wochenendkurs Acryl und Kreide

Dieser Kurs richtet sich an EinsteigerInnen und Erfahrene gleichermaßen. Am Freitagabend wird es dabei in erster Linie um eine Motivsuche, das Erstellen einer Skizze und die Vorbereitung des Bildträgers gehen. Danach wird teilweise geplant und teilweise spontan entschieden wo sich Flächen mit Acryfarbe und wo Flächen mit reinem Pigment, bzw. Kreide befinden sollen. Im Laufe des Malprozesses lassen sich diese Entscheidungen weiter verändern; auf Acryl kann mit Kreide/ Pigment und auf Kreide/ Pigment kann mit Acryl weiter gearbeitet werden. Das macht das Entstehen des Bildes leicht und flexibel und der Prozess als Solches bleibt überraschend. Es spielt dabei keine Rolle, wie viel Erfahrung dafür im Vorfeld vorhanden ist. Ich begleite den Prozess individuell in Anlehnung an die Idee und die Möglichkeiten der TeilnehmerInnen.

Kosten: 170€ + 20€ Material

Freitag:  19 – 21 Uhr
Sa + So: 11 – 16 Uhr

Wochenendkurs Radierung

Wochenendkurs Radierung

Dieser Kurs richtet sich an TeilnehmerInnen mit Erfahrungen in der Radierung. In diesem Kurs wird es um einen Prozess gehen, der einen freieren Umgang mit der Vorbereitung der Druckplatte forciert. Um das zu ermöglichen, braucht es eine intensivere Übung und Erfahrung in der Zeichnung im Vorfeld. Der Freitagabend dient daher der Suche und Erarbeitung des Motives mit Bleistift und Kohle. Die Bleistiftskizze soll dabei vertraut machen mit dem MOTIV, während die Kohleskizze klar machen soll wo Fläche und wo Hell und Dunkel „passieren“ soll. Die Techniken auf der Platte werden dafür entsprechend individuell mit mir entschieden, um der Bildidee so nah wie möglich zu kommen.

Herzlich willkommen also alle die Lust haben, die Radierung etwas freier sich auf der Platte entwickeln zu lassen und dafür etwas mehr Aufwand im Vorfeld in Kauf nehmen.

Kosten: 170€ + 20€ Material

Freitag:  19 – 21 Uhr
Sa + So: 11 – 16 Uhr

Wochenendkurs Radierung für EinsteigerInnen

Wochenendkurs Radierung für EinsteigerInnen

In diesem Kurs geht es um die ersten Grundlagen der Radierung. Nach einer Idee/ Entscheidung für ein Motiv, welches zunächst als Zeichnung erstellt wird, wird die Druckplatte vorbereitet. Die TeilnehmerInnen starten in jedem Fall mit einer Strichätzung, was bedeutet, dass Linien in einen zuvor aufgetragenen Lack gekratzt werden, welche dann in einer Säure als Vertiefung in die Platte geätzt wird. Wenn es die Zeit erlaubt, kann auch eine zweite Technik (die Aquatinta) auf derselben Platte hinzu gefügt werden. Am Sonntag geht es dann mehrheitlich um das Drucken dieser entstandenen Platten. Die Radierung ist ein Handwerk und sollte auch als solches verstanden werden. Das bedeutet, dass man/ frau Lust haben sollte auf einen handwerklichen, auch aufwendigen Prozess mit vielen, kleinen, ungeplanten Überraschungen. Das Schöne ist, dass es in JEDEM Fall ein Ergebnis gibt, dass sich nur so, nur mit der Sprache der Radierung erzeugen lässt. Und dieses gelingt sofort, von Anfang an.

Wer also Lust hat, diese Technik einmal kennen zu lernen, ist hier herzlich willkommen.
Auch Erfahrene sind hier herzlich willkommen, sollten sich aber darauf einstellen, dass meine Aufmerksamkeit viel bei den EinsteigerInnen liegt.

Kosten: 170€ + 20€ Material

Freitag:  19 – 21 Uhr
Sa + So: 11 – 16 Uhr

Schnuppermalen

Am 01. + 02. Mai von 18 – 21 Uhr

Malkasten, anstelle von Palette

Wer hat Lust an einem oder beiden Tagen mal einfach für drei Stunden ins Malen oder Zeichnen zu kommen? Mein Atelier im AhrbergViertel – Hannover- Linden ist groß, ebenerdig, hell und einladend. In einer kleinen Gruppe von höchstens 5 TeilnehmerInnen kann ich Sie individuell und unterstützend begleiten. Sie müssen weder mit Vorerfahrungen noch mit einer Idee kommen. Lassen Sie sich von sich selbst überraschen…

Mehr Infos

Kursstart am 04. März

Da stehen sie und warten geduldig auf grosse Formate und neue Ideen. Wunderbare Acrylpapiere sind eingetroffen und Farben ohne Ende. Der Countdown läuft und wer sich noch anmelden möchte darf das gerne tun. Die Kurse laufen über 4 Monate (Kosten pro Monat 85€) und befassen sich im nächsten Halbjahr mit grossen Formaten in denen möglichst die Techniken Acryl, Kreide, Buntstift enthalten sein sollen. Aber, wie immer, sind das nur Vorschläge, Anregungen… Das Wichtigste ist, dass es Freude macht, dass es uns weiter bringt und wir mit unserer schöpferischen Kraft in Verbindung kommen.

Malkasten, anstelle von Palette

In dem Sinne herzlich willkommen.

Wochenendkurs „Kleine Formate-große Formate“ 3. – 5. November

Kursstart

Dieser Kurs richtet sich an alle, die einfach mal über diesen begrenzten Zeitraum eines Wochenendes eine Technik ausprobieren und dabei beraten werden möchten. „Kleine Formate – große Formate“ bietet die Gelegenheit, sich einem Motiv auf verschiedenste Weise anzunähern. Ein kleines Format kann sehr befreiend bewirken, dass man/ frau den Einstieg nicht zu „ernst“ nimmt; es kann die Furcht vor dem weißen Blatt ein wenig verringern. Und es ist meistens eine leichtere Umsetzung der Technik, mit der man sich vertraut machen möchte. Ein großes Format dagegen, bietet Freiraum/ Spielraum für eine großzügige Handhabung des Materials mit dem gearbeitet wird.
So hat Beides seinen Reiz und seine Herausforderung. Es kann mit Zeichenmaterial, wie Kohle, Kreide, Tusche, Blei- und Buntstiften, aber auch malerisch, mit Aquarell, Acryl und weiteren Materialien experimentiert werden.

Herzlich willkommen also, alle die Lust auf Farbe und/ oder Linie haben.
Ihre Claudia Schmidt

Experiment Farbe

Wochenendkurs vom 5.-7. Mai

Dieser Wochenendkurs dient dem freien Arbeiten in den verschiedensten Techniken. Die TeilnehmerInnen suchen sich Materialien und Vorgehensweisen aus und ich begleite den individuellen Prozess. Hauptsache ist die Farbe, wie viel oder wie wenig bleibt offen; mit welcherlei Material, entwickelt sich vielleicht erst beim Machen. Wichtig ist dabei das Ausprobieren, Verwerfen, Ergänzen, Finden…

Noch zwei freie Plätze !

Kursstart am 1. März

Der Frühling wird kommen und mit ihm der Start in ein neues Kurshalbjahr im Atelier lineart.
In den laufenden Kursen gibt es noch 2 freie Plätze Dienstags, von 17,30 – 19,30Uhr.

Das Thema wird spannend: “ Unter Anderem der Mensch“

„Plantagensituation“

Zurück von unserer Malreise auf Tenerife war auch ich voller Anregung und inspiriert von der Situation in der wir dort die 11 Tage verbracht haben; inmitten einer Bananenplantage. Es war so erdig, so ehrlich, so verbunden im Leben, im Werden und Wachsen, im Arbeiten und Zuschauen, dass ich nicht anders konnte, als die Zeit nun danach damit zu verbringen, all das Gesehene, Gefühlte und Erfahrene in Form, in Bild zu verwandeln. Ich bin tief beeindruckt von der Pflanze, ihrem Reifen, ihrem einmaligen Fruchtbringen und während dessen einer neuen Pflanze ins Leben zu verhelfen.
Und bewundernd und dankbar habe ich täglich sehen dürfen, mit wieviel Kraft diese Früchte geerntet und uns zur Verfügung gestellt werden. In mir klingt die Sehnsucht nach Einfachheit und Dankbarkeit für alles (All-)tägliche was mein Leben gestaltet und ausmacht.

Wie kann es anders sein, als dass es genau diese Arbeiter sind, die nun für mich in das Thema dieses Semesters fallen.

„Unter Anderem der Mensch“ könnte Bildmotive entstehen lassen, die genau dieses Zusammenspiel, eine Verbindung des Menschen mit etwas Anderem, ein TEILsein von etwas Anderem, wiederspiegeln. Der Mensch nicht als Krönung, sondern als Angewiesener auf Begleitung, auf Dazugehören und auf EingebettetSein. So möchte ich im kommenden Semester dafür Bilder finden mit allen die schauen wollen was diese gestalterische Suche für sie bedeuten könnte. Wo hast Du/ haben Sie Erlebnisse, die Dir/ Ihnen Bildmaterial für Deine/ Ihre ganz eigene Idee für dieses Semester, für dieses Thema bieten könnten?

Ich freue mich auf das gemeinsame Suchen nach Bildern in denen der Mensch „unter Anderem“ ist.

Ihre Claudia Schmidt