Malkurse

 
KURSSTART am 01. MÄRZ 2022

Egal, ob Malkurse; Zeichenkurse, Radierkurse; Wochenendkurse; Atelierkurse … hier sind Sie richtig

Denn wenn Sie Lust haben, sich in den klassischen Techniken von Malerei, Zeichnung und Druckgrafik zu üben, egal auf welchem Level –
habe ich, Claudia Schmidt, Lust, Sie darin in meinen Malkursen zu begleiten.

Wöchentliche Kurse

Montag   18 – 20 Uhr (noch 1 Platz frei)

Dienstag  10 – 12 Uhr (ausgebucht);    17,30 – 19,30 Uhr (noch 1 Platz frei);    19,30 – 21,30 Uhr (ausgebucht);

Mittwoch  10 – 12 Uhr (ausgebucht);

Kursgebühr für 4 Monate (laufende Kurse): 320 €
Anteilig zahlbar jeweils in der 1. Woche des Monats: 80 €
Ausfallstunden können in einer anderen Kurszeit nachgeholt werden.
Bei Rücktritt nach verbindlicher Anmeldung sind 50 % der Kursgebühr zu zahlen.

 

 Wochenendkurse

Fr. 19-21 Uhr und Sa. und So. von 11-16/ 17 Uhr

Malen in der Ausstellung im „Schafstall“ Bad Essen    03. April 

Radierung   29.04. – 01.05.

Landschaft frisch und frei   25.+26. Juni

 

Kursgebühr für einen Wochenendkurs: 150/ 170 EUR + 20 EUR Material
Sie können auch 1 Tag des Wochenendkurses buchen:
75/ 85 € + 10 € Material
Bei Rücktritt nach verbindlicher Anmeldung sind 50 % der Kursgebühr zu zahlen.

 

 MalSonntage

20. März    09. April    15. Mai    19. Juni

Kursgebühr für einen Sonntag von 11 -15 Uhr: 65 € + 5 € Material
Bei Rücktritt nach verbindlicher Anmeldung sind 50 % der Kursgebühr zu zahlen.

 

1. Halbjahr 2022

Mit Farben und Formen von Geborgenheit erzählen

In diesem Semester geht es vorwiegend um eine inhaltliche Komponente:
Welche Farben und welcherlei Formen spiegeln in dem Betrachter ein Gefühl von Geborgenheit wieder?
Welche Nuancen können zu einer Hauptfarbe hinzu kommen, um dieses Gefühl lebendig werden zu lassen?
Und wie darf die Form variieren, ohne dass sie den Zustand von Geborgenheit ins Wanken bringt?

Dazu gehören durchaus auch Bilder, in denen dieser Zustand NICHT vorherrscht, oder nur perifär im Bild enthalten ist.
Die TeilnehmerInnen begeben sich damit auf eine Forschungsreise zwischen Unruhe und Sicherheit.
Es geht um ein Ausprobieren, wie weit etwas gehen darf; eine Farbe, eine Linie…

Ob dafür das Genre der Landschaft, oder die Figur, ein Stilleben oder abstrakte Flächen gewählt werden, bleibt jeder/m selbst überlassen. Auch die Mal- oder Zeichentechnik wird von den TeilnehmerInnen individuell entschieden.
Ich rate dabei, nicht zu sehr zu welcheln in den Materialien und Vorgehensweisen, um eine gewisse Routine in der Gestaltung zu entwickeln und mehr Aufmerksamkeit auf die Darstellung des Inhaltes zu richten.

Ich werde diesen Prozess mit grosser Neugierde begleiten und mit Rat und Tat zur Seite stehen, auch wenn es dabei um handwerkliche Überlegungen geht. In jedem Fall wird es ein spannendes Projekt und eine wunderbare Möglichkeit dem momentanen, gesellschaftlichem Erleben von Verunsicherung und Verletzbarkeit etwas Heilsames und Kraftspendendes zur Seite zu stellen.

Allen, die sich darauf einlassen möchten sage ich ein Herzliches Willkommen in meinem Atelier!

Ihre Claudia Schmidt