Datenschutzverordnung

Liebe Abonennten
Aufgrund der Datenschutzverordnung werde ich diese Blogabovariante vorerst schließen. Das bedeutet, daß Sie ab jetzt KEINE Beiträge von meiner Seite auf Ihre Emailadresse zugeschickt bekommen. Selbstverständlich lassen sich meine Posts weiterhin direkt auf meiner Homepage anschauen.
In der Hoffnung, daß es demnächst dann wieder eine vernünftigere Lösung des Datenschutzes gibt
verbleibe ich mit freundlichen Grüssen
Ihre Claudia Schmidt

Acrylmalwochenende 27. -29. April

Mit Farbe in den Frühling

Dieser Kurs richtet sich an alle, die sich ein Wochenende gönnen wollen, um sich mit Farbe und Fantasie eine eigene Bildidee zu suchen. Das Hauptmedium ist dabei die Acrylfarbe. Aber ich zeige Möglichkeiten auf, ungewohnte Verbindungen zu anderen Techniken herzustellen. Das Ufer dieses Bildes habe ich mit weißer Acrylfarbe unterlegt und mit Buntstift ausgearbeitet. Die vordere Wurzel habe ich mit Rötel auf Acryl gezeichnet. Worum es in diesem Kurs geht, ist so spielerisch und fantasievoll wie möglich Techniken auszuloten und einzusetzen, um in eine ganz eigene Bildersprache zu finden. Das Thema Wasser bietet dafür jede Menge Ansätze, ist aber nicht zwingend. Gerne können Sie sich auch als Laie mal für so ein Wochenende in unbekanntes Terrain begeben und Ihrer kreativen Seite ein bisschen Spielraum geben…

Mehr Infos

Wochenendkurs Radierung

Das Semester hat begonnen und steht ganz unter dem Motiv „Wasser“.

 

So möchte ich auch den Wochenendkurs Radierung in dieses Thema einbetten.
Herzlich willkommen, sind alle die Lust haben sich auf ein Handwerk einzulassen, welches sich unserem Alltag von Schnelligkeit und Kurzlebigkeit entgegenstellt. Die Kunst der Radierung braucht eine Neugier und ein Interesse am Material, an langsamen Prozessen und an einer wechselseitigen Beziehung zwischen dem „Machenden“ und den Werkstoffen der Materialien, die eine Bearbeitung der Platte ermöglichen. In der Radierung geht es mir mehr um die Erfahrung und das Experiment mit dem Prozess, als um die Erstellung eines „perfekten“ Druckes.
Das Thema Wasser stellt dabei eine besondere Herausforderung, da es sich ja im Motiv um ein bewegtes Element handelt, das Prinzip des Druckens dagegen eher etwas Statisches verkörpert.
Um so spannender und beglückender für alle Teilnehmer, egal ob Neueinsteiger oder Erfahrene, wenn am Ende so oder so, in jedem Fall ein Bild vom Wasser entstanden ist…

Radierwochenendkurs

Wasser – fließend und in Wellen

Wasser – fließend und in Wellen

Zwei Arbeiten, die in einer ganz bestimmten und reduzierten Vorgehensweise entstanden sind; jeweils in zwei Stunden; so wie es im neuen Kurs von den Teilnehmern einmal durchgeführt werden kann. Es führen bekanntlich viele Wege nach Rom; so führen auch viele Wege zu einem Bild. Aber da es ja im nächsten Semester um das Malen von Wasser geht, macht es vielleicht Sinn die eine oder andere Vorgehensweise dafür gezeigt zu bekommen; unabhängig ob sie dann für den Einzelnen die „richtige“ ist.

Wie ich im letzten Beitrag sagte: Wasser ist nicht gleich Wasser; da ist der Bach, ein stiller See, ein reißender oder fast ausgetrockneter Fluss, aufgepeitschtes Meer oder ruhige Tiefe…
So wie auch unsere Lebensumstände und Seelenzustände alle diese Formen von Wasser kennen. Ich freue mich auf diese Arbeit mit allen, die im nächsten Semester dabei sind. Ich freue mich auf unser Zusammenkommen, auf das Austauschen und gemeinsam Ausprobieren, auf die vielen verschiedenen Wasser…
Und bei der Gelegenheit verrate ich etwas Persönliches: aus dem ruhigen, beschaulichen Bach, dem Warten und Schauen, ist plötzlich, und wieder nicht plötzlich ein aufgewühltes Meer geworden: Ich habe meine langersehnte Wohnung auf dem Land gefunden, und wie sollte es anders sein? 100m von der Leine entfernt! Also macht Euch auf was gefaßt…

Mit großer Vorfreude auf unser Experiment Wasser warte ich auf Euch und bereite währenddessen mein neues Heim vor.
Eure/ Ihre Claudia Schmidt

Kursbeginn 05. März

Bäche, Flüsse, Seen und Meere  – holt euch Inspiration zum Kursbeginn

Vorab eine Empfehlung für alle Spontanen vor dem Kursbeginn: bis zum 25.02. gibt es eine Ausstellung mit Bildern von Hagemeister und Leistikow im Bröhanmuseum in Berlin
Bröhan-museum

Das wäre schon mal eine Inspiration für das nächste Semester! Weiterlesen