KURSSTART am 02. MÄRZ

Das Triptychon –

Aller guten Dinge sind Drei

Zum Kursstart in diesem Semester mache ich den Vorschlag, sich zu EINEM Thema/ Motiv DREImal zu „äußern“.
Triptychon bedeutet „dreischichtig“, Dreiteilung.
Die Art und Weise dieser Darstellungsmethode soll optische Geschlossenheit für den Betrachter anbieten. Es geht darum, ein Thema in drei Teilen fortzusetzen, aus verschiedenen Perspektiven, unter verschiedenen Gesichtspunkten oder mit verschiedenen Techniken. Drei verschiedenen Elemente sind miteinander verbunden und ergänzen sich.

Sie erzählen EINE Geschichte.

Dabei gilt es in der Erstellung dieses Werkes auf eine Einheitlichkeit zu achten. Das kann in Form einer konstanten Horizontlinie, einem konstanten Hintergrund oder einer einheitlichen Farbskala geschehen. Die Ausgangsfläche sollte für alle drei Endprodukte auf einem selben Malgrund entstehen.

Der Weg dahin

… kann vielfältig, mit Skizzen, Experimenten und sonstigen Vorbereitungen sein. Er kann zielgerade führen, aber auch holperig mit vielen Abzweigungen und vielleicht garnicht zum vorgestellten Ziel führen.
Auch HIER gilt doch: der Weg ist das Ziel. Es geht darum, ein Thema, eine Idee, eine Landschaft zu sich einzuladen und sich dafür selber auf den Weg zu machen im gestalterischen Sinn.

https://de.wikipedia.org/wiki/Triptychon

Ich z.B. habe für mein Meditieren einen erlebten Ort, der mich, als ich ihm das erste Mal begegnete in ein Gefühl der Ruhe und der Vollständigkeit führte. Nun imaginiere ich mich immer wieder dorthin wenn ich es brauche.
Seit Wochen, und schon die Jahre zuvor, male und zeichne ich Teile dieses Ortes, um ihn mir in meine Seele zu malen. Ich brauche ihn nicht als Bild; und auch sonst niemand; aber das Zeichnen und Gestalten, das Mich- dorthin-begeben, wenn ich ihn „bilde“, DAS ist meine Einladung an ihn, sich mir zu zeigen, und gleichzeitig mein „Ihm-entgegengehen“.
Zigmal habe ich die eine Palme dort gezeichnet, zigmal die Ebene und den Hügel dahinter, und immer wieder die kleinen Häuschen auf der rechten Seite. Und immer war ich dabei DORT; und damit in dem Teil meiner Seele, der weiß, daß alles vollständig ist und ruhen darf.

Aber es darf auch etwas ganz Unspektakuläres sein. Etwas was man/ frau einfach immer wieder so wunderschön findet; eine Farbe, eine Pflanze, ein Mensch oder was auch immer aus dreierlei Positionen erforscht werden möchte…

Und wie immer gilt: dieser Vorschlag darf auch vollständig ignoriert werden und es kann etwas ganz Anderes im Kurs entstehen. Meine Ideen sollen immer nur Anregungen sein; sie entspringen aus meinem eigenen, künstlerischen Schaffen und müssen für jemand Anderen überhaupt nicht „passen“. Fühlt euch frei und lasst uns einfach nebeneinander dem Kreativen Raum geben und schauen, was da entstehen möchte.

https://atelier-lineart.de/malkurse/

Ich freu mich auf Euch und den Frühling.
Eure Claudia Schmidt

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 thoughts on “KURSSTART am 02. MÄRZ

    • Hi Susanne, ja, das finde ich auch und freu mich auf unser aller Ideen dazu… Nun geht es ja tatsächlich bald los und das wird auch Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.