„Zwischenraum“ in Gouache

Habe jetzt auch mit ein paar Arbeiten in Gouache ausgetestet wie es sich mit dem „Zwischenraum“ verhält. Wieviel Intensität in Form und Farbe verträgt der Zwischenraum um ihn herum, so daß er weiterhin gesehen wird? Wie hell kann ich ihn halten, so daß er die Ruhe dazwischen ist? Ich wollte den Betrachter hineinziehen in meinen gefühlten Zwischenraum. Eventuell ist das Gras vorne zu nah und damit zu wichtig. Ich werde es wohl ein wenig zurücknehmen durch eine gebrochene Farbe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.